Lehrertisch mit AZAV-Schriftzug an Tafel

AZAV-Zulassung von Trägern und Maßnahmen

Die TQCert GmbH überprüft und zertifiziert Weiterbildungsanbieter, die im Auftrag der Agentur für Arbeit mit der Reintegration von Menschen in den Arbeitsmarkt zu tun haben.

Dabei werden einerseits die internen Strukturen und Prozesse der Weiterbildungsanbieter untersucht und andererseits die von ihnen angebotenen und durchgeführten Maßnahmen konzeptionell geprüft und in ihrer Durchführung überwacht.

Vorgehen bei der AZAV-Zertifizierung

Wir sind eine Zertifizierungsstelle, die für ihr angemessenes Vorgehen bekannt ist und die schnelle und trotzdem sorgfältige Abwicklung garantiert. Wir kennen die Spezifika des Bildungswesens und können sie einordnen. Unsere kurzen Wege sorgen für wenig Reibung in der Abwicklung, das merken Sie auch am Preis.

Wie sollten Sie vorgehen bei der AZAV-Zertifizierung?

    1. Der Entschluss zur Zertifizierung steht am Anfang. Klären Sie die Arbeitsmarktrelevanz Ihrer Bildungsmaßnahmen.
    2. Prüfen Sie Ihre Ressourcen. 6 bis 8 Wochen sind für den Aufbau des QM-Systems nötig.
    3. Entschließen Sie sich zur Zusammenarbeit mit uns, erhalten Sie einige Handreichungen zum Ablauf, zum Beispiel das entsprechende z.B. Ablaufschema), und zur Einrichtung des QM-Systems, zum Beispiel eine Checkliste , die später Leitfaden des Auditors sein wird.
    4. Die nun folgende Einrichtung des QM-Systems soll dazu führen, dass alle in Ihrem Hause Beteiligten die Regeln für ihr Handeln kennen, einhalten und bei der ständigen Verbesserung mitwirken. Dazu ist die Erstellung eines Handbuchs sinnvoll. Es enthält Ihre Verfahren, zum Beispiel für das Vorgehen bei der Konzeption von neuen Bildungsmaßnahmen oder bei der Durchführung von Unterricht. Die Mindestinhalte sind in der AZAV vorgeschrieben.
    5. Das fertige Handbuch erhält der Auditor zur Vorprüfung. Erst danach vereinbart er mit Ihnen den Termin für die die Vor-Ort-Auditierung, bei der SOLL (Handbuch) und IST (Wirklichkeit) auf Übereinstimmung geprüft wird.
    6. Bei positiver Träger- und Maßnahmenempfehlung erhalten Sie die Zertifikate.
    7. Maßnahmenzulassungen können jederzeit später unabhänig von der direkten Trägerzulassung angegangen werden. Sie leiten die Maßnahmenzulassung ein, indem Sie eine Liste mit der Kurzbeschreibung der Maßnahmen an uns schicken.
    8. Wir erbitten uns in der Regel von Ihnen für 20% der Maßnahmen (Stichprobenverfahren) eine genaue Beschreibung und eine Kostenkalkulation. Es können auch weitere Informationen für die Maßnahmenzulassung benötigt werden.

Hintergrund zum Thema AZAV

Seit 2012 gilt das Gesetz zur Verbesserung der Eingliederungschancen am Arbeitsmarkt im Bundesgesetzblatt veröffentlicht. Seit 2013 bedürfen alle Träger von Maßnahmen der Arbeitsförderung einer Zulassung. Davon ausgenommen sind Arbeitgeber, die ausschließlich betriebliche Maßnahmen oder betriebliche Teile von Maßnahmen durchführen.

Das Erfordernis einer Träger- und Maßnahmezulassung gilt nicht nur für Maßnahmen der beruflichen Weiterbildung, sondern auch für Maßnahmen nach § 45 SGB III, die mit einem Aktivierungs- und Vermittlungsgutschein gefördert werden. Vergabemaßnahmen und die Unterstützung der Vermittlung in versicherungspflichtige Beschäftigung nach § 45 Abs. 1 Satz 1 Nr. 3 SGB III sind von der Maßnahmezulassung nicht betroffen, die entsprechenden Träger benötigen aber eine Trägerzulassung.

Der BA obliegt ein Zustimmungsvorbehalt bei Weiterbildungsmaßnahmen, deren Maßnahmekosten über den durchschnittlichen Kostensätzen liegen, die für das jeweilige Bildungsziel von der Bundesagentur jährlich ermittelt werden (§ 180 Abs. 3 Nr. 3 SGB III neu).