Wir sind auf Fahrschulen und Fahrschulmaßnahmen spezialisiert ...

Bei der AZAV-Zulassung von Fahrschulen können Doppelprüfungen vermieden werden
... unser Prüfsystem ist darauf ausgerichtet

Der Unterschied  

Wir haben für Fahrschulen ein angemessenes Prüfsystem entwickelt. Fahrschulen sind von der Förderung durch die Agenturen für Arbeit in besonderer Weise betroffen. Sie vermitteln die Qualifikation von Berufskraftfahrern mit dem zusätzlichen Ziel, die Stellung des Teilnehmers am Arbeitsmarkt zu stärken oder die Eingliederung in den Arbeitsmarkt zu fördern.

Der Unterricht ist deshalb nicht komplett vergleichbar mit normalen Bildungsgängen, da die individuellen Voraussetzungen der Teilnehmer eine ungleich höhere Bedeutung haben und die Unterrichtssituation im Praxisteil eine Lehrer/Schüler-Relation von 1/1 hat. Zudem ist vieles bereits gesetzlich geregelt.

     
Unsere Prüfmethoden  

Unsere Prüfmethoden tragen dem Rechnung und vermeiden teure Doppelprüfungen. Auch die Bewertung der Kosten gründet sich auf unserer Erfahrung mit Fahrschulen. Die Forderung nach der Einhaltung des Prinzips der Wirtschaftlichkeit und Sparsamkeit wird bei uns mit Sorgfalt nach den Empfehlungen des Anerkennungsbeirates geprüft, sie berücksichtigen dabei eigene Kostenvergleiche und die individuellen Gegebenheiten vor Ort.  

Wir haben für Fahrschulen ein Prüfverfahren entwickelt, das den Besonderheiten der Fahrschulen im Vergleich zu den übrigen Trägern der Weiterbildung Rechnung trägt:

     
Gesetzliche Vorgaben  

Fahrschulen unterliegen einer Aufsicht durch die Anerkennungsbehörde

Unterrichtsinhalte und Durchführung sind bei der Vorbereitung auf die Fahrerlaubnisprüfung bereits weitgehend durch das Fahrlehrergesetz FahrlG geregelt.

Die Durchführungsverordnung zum FahrlG trifft Festlegungen wie Unterrichtsräume und Lehrmittel

Die Fahrlehreraus- und -fortbildung ist gesetzlich geregelt

Befolgt man zu dem noch die Regeln des Anerkennungsbeirates, der ein QM-System nach ISO 9001 ausdrücklich nicht vorschreibt, ergibt sich ein gezieltes Zertifizierungsverfahren. Es kann sich auf die Hauptaspekte der Systemforderungen und der verordnungsgemäßen Planung und Umsetzung der Bildungsmaßnahmen konzentrieren.

 

Vorgehen, Zeit und Kosten

Bei Fahrschulen ist vieles gesetzlich geregelt. Damit kann sich das Verfahren vereinfachen. Andererseits werden Fahrschulen zu Bildungsträgern, womit die inhaltlichen und methodischen Anforderungen wachsen.

Weiterlesen …